1. DAMEN: 11. Spieltag bringt VfL-Team einen 5-Punkte-Vorsprung auf Tabellenzweiten vom VV Schwerte …

IMG_20170219_160948

Am 11. Spieltag (19.02.17) der laufenden Saison, bezwangen die VfL-Damen in der BK-24 den Tabellenletzten vom VSC Dortmund II mehr oder weniger glatt in drei Sätzen:

VfL  vs.  VSC DO II

25:10 / 30:28 / 25:11

Mit gerade mal 7 halbwegs gesunden und einsatzbereiten Spielerinnen (inkl. Libera) trat man gegen den Tabellenletzten vom VSC an. Fairer Weise sollte man noch erwähnen, dass der Gegner am Spieltag sogar nur mit ganzen 6 Spielerinnen vor Ort war. „Leider hatten wir uns heute viel zu oft dem Niveau des Gegners angepasst“, so VfL-Trainer Jürgen nach dem Spiel. Besonders im 2. Satz zeigten die Damen vom Gretelweg eine desolate Leistung. Beim Satzergebnis von 30:28 musste das VfL-Team sogar mehrere Satzbälle abwehren.

Das erfreuliche am Spieltag war jedoch der Ausgang der Begegnung im Spiel zuvor. Hier konnte der Tabellenzweite vom VV Schwerte IV sich erneut erst im 5 Satz gegen stark spielende Hörderinnen vom Team IV des TV durchsetzen. So wächst der Vorsprung des Tabellenersten aus Kemminghausen zum Verfolger aus Schwerte auf mittlerweile 5 Punkte …

VfL-Team vom 19. Februar:

V. Dittmann / A. Karl / M. Heiny (C) / S. Dreissig / L. Stens / L. Priebe / M. Roskosz

Die 1. Damen sind nun 10 Spiele ungeschlagen…

Auch im vorgezogenen Ligaspiel am Donnerstag (02.02.17) verließ das Damen-Team vom VfL in der BK-24 gegen den TV Hörde IV nach 3 Sätzen und einer guten Stunde Spieldauer als Sieger das Feld.

VfL Kemminghausen  vs.  TV Hörde IV

25:21 / 25:12 / 25:21

Die Mannschaft um Kapitänin Myriam Heiny wollte das junge Hörder Nachwuchsteam auf keinen Fall unterschätzen, da Hörde in der Hinrunde den Tabellenzweiten aus Schwerte in einem 5-Satz-Spiel immerhin einen Punkt abgenommen hatte. Beim VfL Kader von 9 Spielerinnen fehlten am Donnerstag jedoch mit Aylin und Lea die beiden etatmäßigen Liberas im Team. So entschloss sich Coach Jürgen kurzer Hand die Diagonalangreiferin Ina Heuse als Libera aufs Feld zu schicken. Diese Aufstellungsvariante machte sich bezahlt, denn Ina spielte über drei Sätze auf der für sie ungewohnten Position eine tadellose Partie.

Zum ungefährdeten Sieg reichten den VfL-Damen zwei knappe Sätze sowie ein deutlicher Satz gegen die gut spielenden jungen Damen aus Hörde. Mit weißer Weste geht das Team aus Kemminghausen mit dem Ziel der Meisterschaft vor Augen nun in die letzten 4 Spiele der laufenden Saison.

 

VfL-Team vom 2. Februar 2017

M. Roskosz / M. Heiny / S. Dreissig / L. Priebe / S. Daske / A. Karl / I. Heuse / V. Dittmann / J. Suchanek

    

Spielerisch trainiert und zu Gast bei Freunden…

Um im Endspurt der Meisterschaft der BK-24 nicht aus dem Rhythmus zu kommen, haben die 1. Damen vom VfL das spielfreie Wochenende Ende Januar genutzt, um gleich zwei Testspiele neben den normalen Trainingseinheiten unter der Woche zu absolvieren.

Unter dem Motto „zu Gast bei Freunden“ trat das Team zuerst beim Baukauer TC an. Das befreundete Team aus Herne kämpfte bis zur letzten Saison noch gemeinsam mit den VfL-Damen in der BK-24 um Meisterschaftspunkte und spielt in der laufenden Saison in der BK-23 (Bochum – Ennepe-Ruhr – Herne) und macht sich hier als derzeitiger Tabellendritter der Liga berechtige Hoffnung auf den Vizemeister Titel. Die Tatsache, dass das VfL-Team diese Partie knapp mit 2-1 Sätzen für sich entscheiden konnte, ist bei diesem Duell unter Geschwistern und Cousinen allerdings schon eher nebensächlich gewesen.

20170119_201952

In der Folgewoche war dann das Nachwuchsteam der U18 Oberliga-Mannschaft vom GV Waltrop am Gretelweg in Kemminghausen zu Gast. Die Mädels aus der Nachbarstadt aus dem Kreis Recklinghausen (VB-Kreis Vest) nutzten die Partie als Vorbereitung und gleichzeitiges Abschlusstraining für das am 28. Januar anstehende „Quali B“ -Turnier beim USC Münster. Hier trifft das Waltroper Nachwuchsteam dann in der Bundesliga-Halle vom USC auf 4 weitere Jugendteams aus der U18-Oberliga sowie der NRW-Liga. Auch hier entwickelte sich ein munteres Spiel auf gutem Niveau welches die erfahreneren VfL-Damen zum Teil recht knapp mit 3-0 Sätzen gewinnen konnte. Einen abschließenden Tiebreak konnten die Waltroper Mädels dann mit einem knappen 2-Punkte-Vorsprungfür sich entscheiden.

20170126_185634

1. DAMEN: 9. Sieg im 9. Spiel… !

Am 9. Spieltag in der BK-24 besiegten die VfL-Damen am Samstag, den 21. Januar, im Schongang und auch etwas glanzlos den Tabellenletzten vom ASC Dortmund mit 3:0 Sätzen.

 

VfL Kemminghausen  vs.  ASC Dortmund

25:13  /  25:11  /  25:7

 

Beim ungefährdeten 3-Satz-Sieg musste Coach Jürgen erneut auf 3 Stammspielerinnen verzichten und konnte mit einem Kader von 8 Spielerinnen in die Partie gehen. Nur zu Beginn des 1. Satzes wehrten sich die ASC-Mädels nach Kräften und konnten das Ergebnis längere Zeit ausgeglichen gestalten. Marion Roskosz vertrat Kapitänin Myriam Heiny sowohl auf der Position der Zuspielerin als auch als Spielführerin tadellos. Nach wochenlanger Pause spielte Lea Stens erstmals wieder als Libera und bot hier ebenso eine ansprechende Leistung. Noch zu erwähnen sei die furiose Aufschlagserie von Annalena Karl, die zu Beginn des 2. Satzes ganze 9 Aufschläge in Folge so in die Feldhälfte der ASC Mädels brachte, dass diese nicht wieder den Weg zurück gefunden hatten. Außerdem nutze der VfL-Coach die Begegnung, um in allen drei Sätzen fast vollständig mit anderen Aufstellungen und vielen Positionswechseln zu spielen.

 

Kader vom 21.01.2017

S. Daske / V. Dittmann / A. Karl / J. Suchanek /

S. Dreissig / I. Heuse / L. Stens / M. Roskosz

 

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende am 28./29. Januar greifen die VfL-Damen erst wieder am 4. Februar d. J. in den Ligaalltag der Bezirksklasse 24 an.

 

Hart erkämpfter Arbeitssieg der 1.Damen gegen den TV Mengede II im 4-Satz-Krimi …

Zum Rückrundenauftakt in der Bezirksklasse 24 kam es am Sonntag, den 15. Januar 2017 in DO-Hörde, zur Begegnung mit der Zweitvertretung vom TV Mengede. Hier kamen die VfL-Damen mit einem blauen Auge davon und verließen erst nach knapp zwei Stunden den Platz als Sieger:

 

VfL Kemminghausen  vs. TV Mengede II

24:26  /  25:23  /  26:24  /  25:19

 

Während die Mengeder Spielerinnen aus den letzten 4 Ligaspielen einen Rückenwind von 3 Siegen mit in die Begegnung nehmen konnten, fehlten dem VfL-Coach Jürgen Knossalla beruflich bedingt mit Marion Roskosz und Sabine Dreißig gleich zwei Stammspielerinnen. Dieses hatte einige Umstellungen im Kemminghauser Team zu Folge. So zeigte z. B. Viktoria Dittmann nach längerer Verletzungspause eine ansprechende Leistung als Außenangreiferin. Der Fels in der (Abwehr-) Brandung war ein erneutes mal VfL-Libera Aylin Tan, die seit Wochen immer wieder sehr starke Leistungen abruft.

 

Trotz der Tatsache, dass man das Fehlen der beiden Stammspielerinnen soweit gut kompensieren konnte, lief man im ersten Satz dem Mengeder Spiel immer irgendwie hinterher. Nach einer kleinen Umstellung und kurzer Pausenansprache vom Coach, gingen die VfL-Spielerinnen im zweiten wie im dritten Satz hoch und deutlich in Führung und konnten die beiden Sätzen jeweils nach zu vielen eigenen Fehlern nur mit einem 2-Punkte-Vorsprung ins Ziel retten.

 

Der vierte und letzte Satz begann zwar etwas ausgeglichener, aber zum Satzende war die Gegenwehr von aufopferungsvoll kämpfenden Mengeder Spielerinnen gebrochen. Nach knapp zwei Stunden konnte Jaqueline Suchanek mit einem „gelegten“ Ball den Matchball zum 25:19 verwandeln. Für Coach Jürgen stand im Vordergrund, dass man trotz dieses knappen Arbeitssieges keinen unnötigen Punkt abgegeben hat und somit den Vorsprung auf den Verfolger vom VV Schwerte weiterhin mit 4 Punkten aufrecht erhalten konnte.

 

Zum VfL Sieger-Team gehörten am Sonntag:

S. Daske / V. Dittmann / A. Karl / M. Heiny (C) / J. Suchanek / A. Tan / I. Heuse / L. Stens und L. Priebe

 

 

Bereits am kommenden Samstag kommt es zum nächsten (Auswärts-) Spiel gegen den Tabellenletzten:

 

21. Januar 2017 – 15:00 Uhr

VfL Kemminghausen  vs.  ASC 09 Dortmund

Halle an der Schweizer Allee