Der VfL Kemminghausen trauert um Karl Neuwirth

Am 15.11.2016 ist Karl Neuwirth, Hauptgeschäftsführer des VfL  Kemminghausen 1925 e.V., im Alter von 78 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben.

Karl Neuwirth war 56 Jahre Mitglied in der Turn- und  Volleyballabteilung. Er gehörte mehr als 45 Jahre dem Präsidium  des VfL Kemminghausen an.  In der Turn-und Volleyballabteilung führte er seit mehr als 50 Jahren die Kassengeschäfte. Karl Neuwirth war maßgeblich an der Gründung der Schwimmabteilung sowie der Aufnahme der Volleyballsparte und dem  Bau des Kunstrasenplatzes beteiligt. Im Laufe seiner langen Vereinszugehörigkeit erhielt er eine Vielzahl von  Auszeichnungen, darunter den Gau-Ehrenbrief des Hellweg-Märkischen-Turngaus, die Ehrennadel des Westdeutschen Volleyball Verbands und die bronzene sowie silberne Ehrennadel des StadtSportBundes Dortmund.

Darüber hinaus wurde er 2010 zum Ehrenmitglied der Turn- und Volleyballabteilung ernannt.

Karl Neuwirth hatte für jeden stets ein  offenes  Ohr und versuchte immer für alle Beteiligten das Beste zu erreichen. In einem Gespräch sagte er einmal: „Der VfL Kemminghausen ist mein Leben.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Der VfL Kemminghausen verlor mit Karl Neuwirth eine große Persönlichkeit.
Wir werden Karl stets in  guter Erinnerung behalten und sein Andenken wahren.