Gelungener Jahresabschluss !

Der VfL Kemminghausen ist am Donnerstag (17.12.2015) gegen den Tabellenzweiten namens Post Telekom angetreten. Nach einem etwas schwierigen Start im ersten Satz konnte der VfL Kemminghausen das Spiel doch noch drehen und mit einem 3:1 Sieg drei Punkte mitnehmen.
Der Beginn des ersten Satzes verlief sehr holprig. Der große Rückstand konnte leider erst am Ende des Satzes aufgeholt werden. Der gewonnene Ehrgeiz reichte dennoch nicht bis zum Schluss, sodass der VfL den ersten Satz verlor.
Nach der Ansage des Trainers und Unterstützung unserer Zuschauer konnten letztendlich die weiteren drei Sätze gewonnen werden. Der erste Satz war wie vergessen und der VfL konnte mit harten Angriffen und guten Angaben die nächsten Sätze für sich entscheiden. Alles in allem war es ein Spiel, das die Saison in diesem Jahr vorerst schön abrundet.
Wir bedanken uns nochmal für die großartige Unterstützung unserer Zuschauer!
Zudem wünschen wir allen gemütliche schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

12431201_1031126866909961_2001507027_nAuf ein neues siegreiches Jahr 

Ist die Mixed-Mannschaft noch ganz dicht…?!?!

Sind wir wirklich nicht ganz dicht,
und verfassen den Spielbericht,
in vier Zeilen – kurz und knapp,
den zweiten Sieg im Doppelpack.

Volleyball ist wohl für viele,
Kurz gesagt: DAS SPIEL DER SPIELE,
So das Motto beider Mannschaften,
wird einer wohl die Niederlage verkraften.

Montagabend vor Anbruch der Dunkelheit,
in Dortmund City trafen wir uns spielbereit,
auswärts gegen BSG Sparkasse,
durchaus ein Spiel der Königsklasse.

Der erste Satz ging an uns,
was wohl durch´s Training kommen muss.
Und denken wir bei allen Angriffsbällen,
Den Block endlich in Perfektion zu stellen.

Mal beim Spiel häuslich rumzusitzen,
kam für uns heut´ nicht in Frage,
sich bestialisch auszuschwitzen,
so mieden wir die Niederlage.

Punkt für Punkt so ging es weiter,
Bälle donnerten wie ein Blitzableiter,
mal in´s Aus jedoch öfter ins Feld
sie waren vom Steller perfekt gestellt.

Der 3 Satz – total kriminell,
ging an die Grünen und das ziemlich schnell,
eine Auszeit des Gegners ging her
weiter punkten dürfen sie nicht mehr.!!!

Kurz vor Schluss, wir glaubten es kaum,
stand´s für uns 25:17, es war kein Traum,
Mit guter Mine und Kraft unter der Haube
besigten wir den Gegner, bei denen zu Hause.

Und nach dem Spiel, nicht zu verpassen,
das gute Sprüchlein: Hoch die Tassen!
Trainer Christoph sagt zum Schluss,
Ein Spiel begossen werden muss.

   BSG Sparkasse vs. VfL Kemminghausen  –   0 : 3

Erstes Spiel der 2. Mixed

Die 2. Mixed Mannschaft hatte am 22.09.2015 ihr erstes Auswärtsspiel.
Gegen den TV Eintracht Brambauer ging es um 19 Uhr nach dem aufwärmen los.
Im ersten Satz mussten wir uns erst einmal an die neue Aufstellung gewöhnen und haben so den ersten Satz knapp mit 21:25 an die gegnerische Manschaft abgeben.
Aber es blieb spannend, denn den hart erkämpften 2. Satz gewannen wir mit 25:23. Nach einer kurzen Pause, auf Grund einer Verletzung im gegnerischen Team, verloren wir den dritte Satz ganz knapp mit 23:25.
Mit neuer Motivation und neuem Mut haben wir uns den 4. Satz eindeutig verdient (25:15).
Doch dann kam der entscheidende Satz und die Aufregung war allen anzu merken.
Leider haben wir auf Grund von Nervosität und doofen Fehlern den 5. Satz mit 07:15 verloren.

Aber Kopf hoch! Das war das erste Spiel mit der neuen Mannschaftsaufstellung und wir haben unseren 1. Punkt für die Tabelle geholt!

Geschafft…

VfL Kemminghausen vs. CVJM Heeren-Werve 3:0   (25:20 / 25:22 / 25:17)

GewonnenAm letzten Spieltag der Saison traten wir vor rund 60 Zuschauern in heimischer Halle gegen den direkten Konkurrenten aus Heeren-Werve an. Die mitgereisten Fans aus Heeren-Werve waren mit Trommel und Megaphon ausgestattet und unterstützen ihre Mannschaft lautstark. Unsere Fans  standen den Gästefans in nichts nach, so dass in der Halle eine riesen Stimmung herrschte. Man merkte beiden Mannschaften die Anspannung an. Wer hier unterlag muss für den Klassenerhalt den Umweg über die Relegation beschreiten. Wir benötigten zwei Gewinnsätze, um der Relegation zu entgehen, Herren-Werve musste unter allen Umständen gewinnen, um nicht in die Relegation zu müssen. Die ersten beiden Sätze des Spiels waren sehr ausgeglichen. Durch gute Aufschläge, sichere Angriffe und guter Blockarbeit konnten wir die ersten beiden Sätze letztlich mit 25:20 und 25:22 für uns entscheiden. Nach dem Gewinn der beiden Sätze war die Partie bereits entschieden und die Luft raus, da nun feststand, dass Heeren-Werve in die Relegation muss. Der dritte Satz, der jetzt eigentlich nur noch eine reine Formsache war, führte jedoch nicht dazu, dass wir locker und unbeschwerte aufspielten. Vielmehr wurde das Spiel auf beiden Seiten zerfahrener. Die Eigenfehler bei den Aufschlägen nahmen deutlich zu. Gleichwohl konnten wir auch diesen Satz mit 25:17 für uns entscheiden. Der 3:0 Sieg bescherte uns den Klassenerhalt und den fünften Tabellenplatz.

(Priebe, Nickel, Werthmann, Stens, Roskosz, Dittmann, Suchanek, Slusarski, Stickdorn)

Gegen Heeren-Werve geht es um den direkten Klassenerhalt

Am Samstag, 28.03.2015, 15:00 Uhr spielen wir vor heimischer Kulisse gegen den direkten Konkurrenten aus Heeren-Werve. Derzeit haben wir zwei Punkte Vorsprung vor Heeren-Werve und belegen den sechsten Tabellenplatz.

In der Rückrunde haben wir von bislang sechs Spielen viermal über die volle Distanz von fünf Sätzen und einmal über vier Sätze gehen müssen. Zu unserem Leidwesen haben wir dabei wichtige Punkte liegen lassen, die eine bessere Platzierung und den vorzeitigen Klassenerhalt möglich gemacht hätten. Mit einem Sieg gegen Heeren-Werve hätten wir den direkten Klassenerhalt geschafft. Wir wären Tabellenfünfter mit einem Punkt auf den Tabellenvierten und könnten uns so den Umweg über die Relegation ersparen.

Mixed: 3:1 Niederlage in Lichtendorf am 9. März 2015

Einen guten Start fanden wir grünen zunächst vergangenen Montag gegen den TC Lichtendorf im ersten Satz. Höchstmotiviert traten wir an gegen den allzu gut bekannten Gegner aus Schwerte.

Bis zur 1. Auszeit lagen wir mit 10:4 in Führung. Durch die stabile Annahmeleistung, clevere Ballverteilung und starke Leistung in Block-Abwehr und Angriff bauten wir uns den Vorsprung weiter aus und verdienten den Satz mit einem 25:21.

Im Vergleich zum ersten Satz war der zweite vor allem nicht mehr so dominant im Block und Aufschlag, zudem hatten wir phasenweise deutlich Probleme in der Annahme. Am Ende ging Satz zwei für die Lichtendorfer deutlich mit 25:12 zu Ende.

Immer ungenauer wurden die Spielzüge von uns im dritten Satz. . Der übliche Druck durch unsere Angriffsstärke sank und allgemein hatte man den Eindruck, dass der Motor für diesen Satz wohl nicht mehr anspringen werde (25:15).

Trotz Spielerwechsel auf der Postiton Annahme Aussen und Zuspieler, setzte sich das Bild des 3. Satzes fort. Durch ungenaue Annahmen hatte es die Stellerin schwer durchdachte Kombinationen für druckvolle Angriffe zu verteilen.
Selbst diverse Spielerwechsel konnten nichts an diesem negativen Lauf ändern. So endete die Partie mit einem Satzverhältnis von 3:1 für Lichtendorf (25:15).
Doch zumindest auf die Unterstützung der treuen, mitgereisten Fans war wie gewohnt wieder einmal bis zum letzten Punkt Verlass.
Wir hatten zwar an diesem Tag nicht die Kraft und das Glück als Sieger vom Feld zu gehen, doch der Leistungswillen sowie die Einstellung der Mannschaft waren zufrieden stellend.